X-Tack hilft bei der umsetzung der vision für eine trauerhalle

Beim Entwurf der neuen Trauerhalle des Bestattungsinstituts Hans Van den Bogaert schwebte dem Architekturbüro Nicolas Vanderhaeghen eine geradlinige Form mit durchgehender Fassadenverkleidung vor. Kein Problem mit dem extremen Montagekitt X-Tack.

Bis vor kurzem war das Bestattungsinstitut Hans Van den Bogaert an vier Standorten in verschiedenen Bereichen seiner Geschäftsaktivität tätig. „Das war nicht sehr praktisch“, sagt Thomas, Sohn von Hans und ebenfalls im Betrieb tätig. „Außerdem befand sich unsere Leichenhalle in einem Krankenhaus. Da dieses Krankenhaus die Schließung der Leichenhalle beschlossen hatte, war es Zeit, sich nach einem neuen, zentralen Standort umzusehen.“

Schöne, aber schwierige vision

Dieser neue Standort wurde eine völlig neue Trauerhalle in Lier. Im Inneren strahlt das Interieur mit viel Holz und indirekter Beleuchtung die richtige ruhige Atmosphäre aus. Überall ertönt leise Musik. Eine Fußbodenheizung sorgt für angenehmen Wärme im Gebäude. Außen ist das Gebäude mit Glaspartien und durchgehender Steinverkleidung recht geradlinig gehalten. Letztere stellte sich als eine große Herausforderung heraus.

 

„Das Architekturbüro Nicolas Vanderhaeghen wollte, dass die Ziegel der Außenfassade sich überall fortsetzten", sagt Warren Reusens, der Leiter dieses Bauprojekts vom Bauunternehmen Dhulst. „Auch unter den stählernen Fassadenträgern über den Fenstern und dem Vordach. Damit niemand sieht, dass Stahlkonsolen in der Fassade eingebunden sind.“

Wie realisiert man ein solches konzept?

Dhulst wusste, was zu tun war. „Wir mussten die Ziegel entlang der Unterseite des Fassadenträgers verkleben. Etwas, das wir bereits vorher ohne Probleme mit einem Montagekitt von einem der Spezialisten schlechthin auf diesem Gebiet realisiert hatten: X-Tack von Tec7. Wir wussten also schon, wie wir diese Herausforderung perfekt meistern konnten.”

Die Verwendung eines anderen Klebers kam für uns nicht infrage. Wenn ich an einen Konstruktionskleber denke, der eine extreme Haftfestigkeit haben muss, denke ich sofort an X-Tack. Schließlich will man ja nicht, dass so ein Fassadenziegel nach dem Verkleben jemandem auf den Kopf fällt.“

Schnelles und kraftvolles verkleben, ohne unterstützung

„X-Tack bietet zudem eine hohe Benutzerfreundlichkeit“, fährt Warren Reusens fort. „Das Produkt verfügt über eine hohe Anfangshaftung. Man verklebt den Stein, ohne ihn danach stützen zu müssen. Nach 24 Stunden erreicht X-Tack seine maximale Haftfestigkeit, also sehr schnell.“

„Darüber hinaus ist es praktisch, dass man X-Tack unter fast allen Bedingungen anwenden kann“, fährt Warren Reusens fort. „Selbst wenn das Bauelement oder die Umgebung noch etwas feucht ist. Auch das Auftragen selbst ist sehr einfach, da das Produkt gebrauchsfertig ist“.

Zufriedener bauunternehmer, architekt und bauherr

Die neue Trauerhalle wurde vor kurzem fertiggestellt. „Das Architekturbüro war sehr zufrieden, genau wie wir“, sagt Warren Reusens

Man sieht keinen Unterschied zwischen der verklebten und der gemauerten Fassadenverkleidung. Ich würde Ihnen gerne zeigen, wo die Ziegel verklebt wurden, doch ich kann es leider nicht (lacht).

„Auch wir sind sehr zufrieden“, sagt Thomas Van den Bogaert. „Ohne die verklebten Ziegel würde man den Fassadenträger schon von der Straße aus sehen. Heute sieht man nur ein sehr schönes, modernes Gebäude, wenn man auf unsere Trauerhalle zufährt. Hervorragend ausgeführt!“

Kontakte